воскресенье, 19 апреля 2015 г.

Workshop Übungsfirma
Zielgruppe:  Deutschlehrer

TN-Zahl : 18-20 TN
Zeit
Lernziele und Inhalte
Teilnehmeraktivitäten (TN) / Sozialformen
Aktivitäten des
Seminarleiters (SL)
3
Begrüßung
Frontal
TN hören zu
SL begrüßt TN, stellt den Seminarplan vor
10
Thematischer Einstieg,
näheres Zukommen

Klassenspaziergang
Jeder TN bekommt ein Kärtchen, findet einen Gesprächspartner und stellt ihm die Frage auf seinem Kärtchen, nach dem gegenseitigen Befragen gehen beide Partner im Raum und finden neue Gesprächspartner.
SL erklärt die Aufgabe und macht eventuell mit.
Hinweis: TN sollten mind. mit 5 Gesprächspartnern sprechen.
15

Vorwissen aktivieren

TN erstellen in Gruppen auf dem Plakat eine Mindmap  „Firma“
Nach dem akustischen Signal in 3 Minuten übergeben sie das Plakat der anderen Gruppe, 3-mal bis sie die eigene Mindmap mit Ergänzungen anderer Gruppen zurückbekommen.
TN beantworten danach frontal die Fragen des SL.
Teilt in 3 Gruppen, erklärt die Aufgabe, gibt jede 3 Minuten das akustische Signal z.B mit Glöckchen

Danach stellt SL frontal Fragen:
-       Lesen Sie Ihre Assoziationen in der Mindmap. Wie denken Sie, würden Sie zum Begriff „Übungsfirma“ gleiche Wörter wie für den Begriff „Firma“ schreiben?
-       Was stellen Sie unter einer Übungsfirma vor?

20
Input
frontal
TN hören zu, antworten auf die Fragen des SL, stellen bei Bedarf Fragen
SL hält den Vortrag zum Thema „Übungsfirma“. Zwischendurch aktiviert SL die TN mit Fragen in der PPP, z.B wo kann man reale Außenkontakte finden? Wie viele Abteilungen sind für eine ÜF optimal? U.sw
Es ist wichtig zu betonen, dass ÜF eine Simulation der echten Firma ist, deswegen können fast alle Inhalte, die in  der Mindmap genannt waren, in ÜF integriert werden.
20




10
Reflexion 1




Präsentation
TN sammeln in Gruppen ihre Ideen zum Thema „Gründung der ÜF in Ihrem Kontext. Welche Inhalte/ Aufgaben passen dazu?“ und visualisieren sie auf dem Plakat.
TN präsentieren im Plenum die Ergebnisse der Gruppenarbeit.
SL erklärt die Aufgabe, hilft bei Bedarf,
moderiert die Präsentation der Ergebnisse im Plenum.

TN arbeiten in den gleichen 3 Gruppen wie bei dem Mindmap-Schreiben.
10
Reflexion 2
TN überlegen in Einzelarbeit die Anwendungsmöglichkeiten des Konzeptes und notieren sie auf dem AB 3.

Abschließend stehen TN auf und visualisieren ihr Verhalten zum Konzept ÜF, indem sie sich in 3 Ecken verteilen.
3 Ecken:
A. Ich will ÜF einsetzen und ich kann das schon bald realisieren.
B. Ich will ÜF einsetzen, aber ich kann das in meinem Unterricht noch nicht realisieren.
C. Ich will keine ÜF in meinem Unterricht einsetzen.
SL erklärt die Aufgabe.
Wenn die Zeit nicht ausreicht, für zu Hause AB geben.

SL erklärt die Aufgabe und macht die Zusammenfassung.

2
Abschluss

SL verabschiedet sich. ev. kopiert den TN die Seminarmaterialien (zip-Ordner)

Комментариев нет:

Отправить комментарий