воскресенье, 19 апреля 2015 г.

Der richtige Augenblick         (nach Elke Heidenreich)
Also… Christa ist immer zu spät, Inge immer zu früh. Beides ist grässlich, wenn man für sie ein tolles Essen kocht. Bis Christa kommt, ist alles verkocht, wenn Inge kommt, hat man wirklich noch keine Zeit für sie.
Der richtige Augenblick! Wann ist der, wenn man um neun Uhr zu einer Party eingeladen ist? Um neun Uhr ist er nicht. Um zehn? Warum sagt man dann nicht gleich: Kommt um zehn? Ganz einfach, weil dann alle um elf kommen. Es ist sehr kompliziert.
Das Kino beginnt um acht. Es ist völlig falsch, um acht dort zu sein: man muss sich dreißig Minuten und mehr Werbung ansehen. Dann muss man Eiscreme kaufen, dann kommt noch eine Vorschau, dann um zwanzig vor neun kommt der Hauptfilm, vielleicht. Wehe aber, man kommt dazu auch nur drei Minuten zu spät - den Film kann man vergessen. Nichts ist schlimmer, als in ein dunkles Kino zu kommen, und der Film läuft schon - ! Du hast mit Sicherheit die wichtigste Szene verpasst.
Oper und Theater sind rigoros: Wer zu spät kommt, der kommt nicht mehr hinein. Privat kann man das nicht machen. Das Essen ist schon kalt, da kommt Christa, eine Dreiviertelstunde zu spät. Macht man die Tür nicht auf? Ist man beleidigt? Ist eine Dreiviertelstunde so wichtig?
Ich gebe zu, ich bin furchtbar pünktlich – geübt durch Jahrzehnte beim Fernsehen und Radio, die Nachrichten sind immer um Punkt, da kann man nicht zu spät kommen. Kann man nicht?
Verschieben wir doch die Nachrichten! Nein, das ist unmöglich!
Die meisten Menschen, glaube ich, machen sich über Zeit keine Gedanken. Aber sie sind mir lieber als Thomas Mann, der sein Leben lang um Punkt halb acht aufgestanden ist, oder als die, die um Punkt zwölf Uhr mittags alles liegen lassen, "Mahlzeit" sagen und in die Kantine gehen. Dann schon lieber Walter, der um drei Uhr nachmittags anruft und "Guten Morgen" sagt. …

Ergänzen Sie bitte die Präpositionen:
(insgesamt 23 Aufgaben)
Textlänge: 319 Wörter

Der richtige Augenblick         (______(1) Elke Heidenreich)
Also… Christa ist immer zu spät, Inge immer zu früh. Beides ist grässlich, wenn man ______(2) sie ein tolles Essen kocht. ______(3) Christa kommt, ist alles verkocht, wenn Inge kommt, hat man wirklich noch keine Zeit ______(4) sie.
Der richtige Augenblick! Wann ist der, wenn man ______(5) neun Uhr ______(6) einer Party eingeladen ist? ______(7) neun Uhr ist er nicht. ______(8) zehn? Warum sagt man dann nicht gleich: Kommt ______(9) zehn? Ganz einfach, weil dann alle ______(10) elf kommen. Es ist sehr kompliziert.
Das Kino beginnt ______(11) acht. Es ist völlig falsch, um acht dort zu sein: man muss sich dreißig Minuten und mehr Werbung ansehen. Dann muss man Eiscreme kaufen, dann kommt noch eine Vorschau, dann ______(12) zwanzig ______(13) neun kommt der Hauptfilm, vielleicht. Wehe aber, man kommt dazu auch nur drei Minuten zu spät - den Film kann man vergessen. Nichts ist schlimmer, als ______(14) ein dunkles Kino zu kommen, und der Film läuft schon - ! Du hast ______(15) Sicherheit die wichtigste Szene verpasst.
Oper und Theater sind rigoros: Wer zu spät kommt, der kommt nicht mehr hinein. Privat kann man das nicht machen. Das Essen ist schon kalt, da kommt Christa, eine Dreiviertelstunde zu spät. Macht man die Tür nicht auf? Ist man beleidigt? Ist eine Dreiviertelstunde so wichtig?
Ich gebe zu, ich bin furchtbar pünktlich – geübt ______(16) Jahrzehnte ______(17) Fernsehen und Radio, die Nachrichten sind immer ______(18) Punkt, da kann man nicht zu spät kommen. Kann man nicht?
Verschieben wir doch die Nachrichten! Nein, das ist unmöglich!
Die meisten Menschen, glaube ich, machen sich ______(19) Zeit keine Gedanken. Aber sie sind mir lieber als Thomas Mann, der sein Leben lang ______(20) Punkt halb acht aufgestanden ist, oder als die, die ______(21) Punkt zwölf Uhr mittags alles liegen lassen, "Mahlzeit" sagen und ______(22) die Kantine gehen. Dann schon lieber Walter, der ______(23) drei Uhr nachmittags anruft und "Guten Morgen" sagt. …

Ergänzen Sie bitte die Konjunktionen:
(insgesamt 13 Aufgaben)
Textlänge: 319 Wörter

Der richtige Augenblick         (nach Elke Heidenreich)
Also… Christa ist immer zu spät, Inge immer zu früh. Beides ist grässlich, wenn man für sie ein tolles Essen kocht. Bis Christa kommt, ist alles verkocht, wenn Inge kommt, hat man wirklich noch keine Zeit für sie.
Der richtige Augenblick! Wann ist der, wenn man um neun Uhr zu einer Party eingeladen ist? Um neun Uhr ist er nicht. Um zehn? Warum sagt man dann nicht gleich: Kommt um zehn? Ganz einfach, ______(1) dann alle um elf kommen. Es ist sehr kompliziert.
Das Kino beginnt um acht. Es ist völlig falsch, um acht dort zu sein: man muss sich dreißig Minuten ______(2) mehr Werbung ansehen. Dann muss man Eiscreme kaufen, dann kommt noch eine Vorschau, dann um zwanzig vor neun kommt der Hauptfilm, vielleicht. Wehe ______(3), man kommt dazu auch nur drei Minuten zu spät - den Film kann man vergessen. Nichts ist schlimmer, ______(4) in ein dunkles Kino zu kommen, ______(5) der Film läuft schon - ! Du hast mit Sicherheit die wichtigste Szene verpasst.
Oper ______(6) Theater sind rigoros: Wer zu spät kommt, der kommt nicht mehr hinein. Privat kann man das nicht machen. Das Essen ist schon kalt, da kommt Christa, eine Dreiviertelstunde zu spät. Macht man die Tür nicht auf? Ist man beleidigt? Ist eine Dreiviertelstunde so wichtig?
Ich gebe zu, ich bin furchtbar pünktlich – geübt durch Jahrzehnte beim Fernsehen ______(7) Radio, die Nachrichten sind immer um Punkt, da kann man nicht zu spät kommen. Kann man nicht?
Verschieben wir doch die Nachrichten! Nein, das ist unmöglich!
Die meisten Menschen, glaube ich, machen sich über Zeit keine Gedanken. ______(8) sie sind mir lieber ______(9) Thomas Mann, der sein Leben lang um Punkt halb acht aufgestanden ist, ______(10) ______(11) die, die um Punkt zwölf Uhr mittags alles liegen lassen, "Mahlzeit" sagen ______(12) in die Kantine gehen. Dann schon lieber Walter, der um drei Uhr nachmittags anruft ______(13) "Guten Morgen" sagt. …

Ergänzen Sie bitte die Personalpronomen:
(insgesamt 12 Aufgaben)
Textlänge: 319 Wörter

Der richtige Augenblick         (nach Elke Heidenreich)
Also… Christa ist immer zu spät, Inge immer zu früh. Beides ist grässlich, wenn man für ______(1) ein tolles Essen kocht. Bis Christa kommt, ist alles verkocht, wenn Inge kommt, hat man wirklich noch keine Zeit für ______(2).
Der richtige Augenblick! Wann ist der, wenn man um neun Uhr zu einer Party eingeladen ist? Um neun Uhr ist ______(3) nicht. Um zehn? Warum sagt man dann nicht gleich: Kommt um zehn? Ganz einfach, weil dann alle um elf kommen. ______(4) ist sehr kompliziert.
Das Kino beginnt um acht. ______(5) ist völlig falsch, um acht dort zu sein: man muss sich dreißig Minuten und mehr Werbung ansehen. Dann muss man Eiscreme kaufen, dann kommt noch eine Vorschau, dann um zwanzig vor neun kommt der Hauptfilm, vielleicht. Wehe aber, man kommt dazu auch nur drei Minuten zu spät - den Film kann man vergessen. Nichts ist schlimmer, als in ein dunkles Kino zu kommen, und der Film läuft schon - ! ______(6) hast mit Sicherheit die wichtigste Szene verpasst.
Oper und Theater sind rigoros: Wer zu spät kommt, der kommt nicht mehr hinein. Privat kann man das nicht machen. Das Essen ist schon kalt, da kommt Christa, eine Dreiviertelstunde zu spät. Macht man die Tür nicht auf? Ist man beleidigt? Ist eine Dreiviertelstunde so wichtig?
______(7) gebe zu, ______(8) bin furchtbar pünktlich – geübt durch Jahrzehnte beim Fernsehen und Radio, die Nachrichten sind immer um Punkt, da kann man nicht zu spät kommen. Kann man nicht?
Verschieben ______(9) doch die Nachrichten! Nein, das ist unmöglich!

Die meisten Menschen, glaube ______(10), machen sich über Zeit keine Gedanken. Aber ______(11) sind ______(12) lieber als Thomas Mann, der sein Leben lang um Punkt halb acht aufgestanden ist, oder als die, die um Punkt zwölf Uhr mittags alles liegen lassen, "Mahlzeit" sagen und in die Kantine gehen. Dann schon lieber Walter, der um drei Uhr nachmittags anruft und "Guten Morgen" sagt. …

Комментариев нет:

Отправить комментарий